Jenseits der Kriegslogik. Alternative Wege zum Frieden in der Ukraine

Freitag, 26.04.2024 - 18:00 Uhr bis Sonntag, 28.04.2024 - 13:00 Uhr

Tagung und im Anschluss Mitgliederversammlung

26.-28. April 2024 in der DJH Göttingen

Wir möchten uns mit dem Krieg in der Ukraine aus einer friedensorientierten Sicht befassen und versuchen, zusammen mit den Teilnehmer*innen zu erarbeiten, welche Perspektiven es gibt, diesen Krieg zu beenden und welche Perspektiven für eine friedliche Zukunft in der Region und darüber hinaus es gibt

In der öffentlichen Debatte bei uns spielen weder die Sicht aus Ländern des Globalen Südens noch aus den Zivilgesellschaften der betroffenen Länder eine große Rolle. Deshalb möchten wir ihnen beiden einen Platz in der Tagung einräumen.

Dabei geht es uns nicht (so sehr) um die Frage, wie es zu diesem Krieg kommen konnte. Dazu ist schon viel gesagt und gestritten worden. Sondern uns geht es um einen Blick in die Zukunft und welche friedenslogischen und friedensorientierten Ansätze es gibt, diesen Konflikt, der ja weit über die unmittelbar an den Kämpfen beteiligten Länder hinaus geht, zu bearbeiten.

Und wir möchten eine Frage stellen, die bislang kaum gestellt wird: Welche Perspektiven der Versöhnung gibt es? Können uns da Erfahrungen aus anderen Konflikten Hinweise geben?

Tagungsort: Jugendherberge Göttingen (Habichtsweg 2, 37075 Göttingen)

Teilnahmekosten:

Tagungsgebühr und zwei Nächte im Doppelzimmer: 127 Euro

Einzelzimmer stehen nur sehr begrenzt zur Verfügung, bitte anfragen (Kosten: 137 Euro).

Tagungsgebühr ohne Übernachtung: 15 Euro plus Mahlzeiten

Anmeldung bitte per Email an info@soziale-verteidigung.de oder per Telefon an 0571-29 456.

 

Die Tagung wird gefördert durch:

Stiftung Kraft der Gewaltfreiheit

Bertha von Suttner Stiftung der DFG-VK

 

Dokumente: 
Veranstaltungsort: 
Jugendherberge
Göttingen
Deutschland